Sehenswürdigkeiten in Koh Chang

Westküste Koh Chang

Westküste Koh Chang

Die Elefanteninsel ist von dichtem tropischem Regenwald bedeckt und ist durch die steil aufragenden Berge größtenteils noch unberührt. Dort wo die Flüsse der Insel in das Meer münden gibt es einige sehr schützenswerte Mangrovengebiete. Nicht zuletzt deshalb ist Koh Chang seid 1982 Teil des gleichnamigen Marine Nationaparks mit der Absicht, diese herrliche Natur mit ihrer Flora & Fauna zu erhalten.

Kein Wunder also dass die Sehenswürdigkeiten der Insel unmittelbar mit der Natur in Verbindung stehen. Es gibt eine Reihe schöner Wasserfälle und Aussichtspunkte auf der Insel. Elefanten-Trekking und wandern sind sehr beliebt, und natürlich bietet sich Inselhüpfen, Tauchen, schnorcheln und angeln an. Es gibt auch Veranstalter die ihre Gäste mit Kayaks in die Mangrovengebiete führen, oder Inselrundfahrten mit verschiedenen Programmpunkten anbieten.

Wasserfälle

Der Than Mayom Wasserfall ist einer der bekanntesten Wasserfälle auf Koh Chang. Er befindet sich nordöstlich auf der Insel, mit dem Zugang hinter dem Verwaltungsgebäude des Marine Nationalparks. Eigentlich sind es drei Wasserfälle entlang des Mayom Flusses. Bis zum ersten läuft man 45 Minuten. Etwa 500 Meter weiter ist der zweite, und noch mal ca. 2.5 km weiter ist der dritte Wasserfall. Entlang des Flusses darf gezeltet werden, entweder bringt man eigene mit oder leiht sich welche in dem Park Office am Eingang. Je nach der Größe des Zeltes kann man mit einer Leihgebühr bis zu 500 THB rechnen.

In der Nähe des Klong Prao Strandes führt ein beschilderter Weg zum Klong Plu Waterfall. Ca. 2 km landeinwärts steht ein kleines Häuschen, hier bezahlt man Eintritt und läuft weiter bis zum Wasserfall. Ein erfrischendes Bad ist die verdiente Belohnung für den Fußweg.
Er hat insgesamt drei Kaskaden, wobei nur der unterste mit einem Badepool leicht zu erreichen ist. Der weitere Aufstieg über teilweise glitschige Felsen ist nicht ganz ungefährlich.

Ein weiterer mehrstufiger Wasserfall heißt Kiri Phet und liegt südlich des Fischerdorfes Salak Phet. Am unteren Wasserfall befindet sich ebenfalls ein natürlicher Badepool. In der Regenzeit ist es so gut wie unmöglich bis zur Stufe sieben des Wasserfalls aufzusteigen.

Touren zu Land

Koh Chang = Elefant

Koh Chang = Elefant

Da Koh Chang außer einer Ringstrasse nichts an einem Straßenverkehrsnetz hat, und diese noch immer nicht komplett um die Insel führt, kann man seine Tagestouren sinnvoll in Ostküste und Westküste teilen.
Neben den Stränden an der Westküste selbst bieten sich ein Elefantentrek im Baan Kwan Chang an, ein Bad unter einem Wasserfall und ein Besuch in Bang Bao, einem Fischerdorf im Südwesten der Insel an. Neben der malerischen Lage in einer Bucht und guten Fischrestaurants auf dem langen Pier, reihen sich hier auch unzählige Souvernirshops aneinander. Auf dem Rückweg lohnt sich noch ein Stopp am Klong Prao Tempel und ein Besuch der wilden Affenhorden in der Nähe von Bae Lan.

Die Ostküste Koh Changs ist wesentlich schroffer und felsiger. Nicht zuletzt deshalb gibt es hier bisher kaum Tourismus. Interessant ist auf jeden Fall ein Besuch im chinesischen Tempel Chao Po. Organisierte Touren beinhalten eine Kayakfahrt in die Mangrovenwälder in der Nähe von Salak Khok. Der kleine Fischerort selbst bietet sich für eine Mittagspause an. In diesem Teil der Insel gibt es auch einige Frucht- und Gummibaumplantagen.
Landeinwärts werden verschiedene Trekkingtouren angeboten. Es sind auf Grund der steilen Berge und dichtem Dschungel keine Spaziergänge, daher sollte man fit sein wenn man so etwas bucht.

Aktivitäten zu Wasser

Boot Tour Kohchang

Boot Tour Kohchang

Ko Chang ist die größte Insel des gleichnamigen Archipels. Vor allem von Bang Bao aus starten täglich viele Boote zu den umliegenden, unbewohnten Inseln mit ihren traumhaften Stränden. Solche Touren können z. B. direkt auch am White Sand Beach gebucht werden. Neben relaxen und sonnenbaden lohnt es sich eine Schnorchlerausrüstung mitzubringen oder zu leihen. Taucher sind hier in ihrem Element. Es gibt Tauchgänge zu Wracks untergegangener Kriegsschiffe und zu dem beliebten Riff Hin Luk Bat. Die Gewässer sind fischreich, und wer angeln zu seinen Hobbies zählt oder es einfach mal probieren möchte schließt sich einer Angelausfahrt an. Es gibt keine bessere Möglichkeit die Schönheit des Archipels zu entdecken.